Nachbehandlung

Die Liposuction ist ein operativer Eingriff, der in den tieferen Fettschichten zwischen der sichtbaren Haut und der Körpermuskulatur stattfindet.

Die Haut selbst und die direkt darunter liegende Fettzellschicht wird hierbei nicht angetastet. Diese Schicht ist es aber, die in bestimmten Fällen nach einer Liposuction dazu neigen kann, Cellulite zu bilden − und zwar noch Wochen und Monate nach dem Eingriff. Die genauen Gründe sind unbekannt, es existieren jedoch einige Risikofaktoren, die diese Erscheinung begünstigen. Hierzu gehören u.a. leichtes oder höheres Übergewicht, häufige Gewichtsschwankungen (+/- 5kg und mehr) in der Vorgeschichte, kein regelmässiger Ausdauersport, starke Gewebedehnungen durch Schwangerschaften oder ein Alter über 40.

Um diesem unerwünschten Phänomen vorzubeugen, kann schon bald nach dem Eingriff die Haut spezifisch nachbehandelt werden. Die LIPOCLINIC hat hierfür ein Konzept entwickelt, welches aus zwei Säulen besteht und ein optimales Hautbild garantiert.

Matrixregeneration

Ein wichtiger Bestandteil der Matrixgenerationstherapie ist die Endermologie. Endermologie ist ein kosmetisch-ästhetisches Behandlungskonzept, das es erlaubt, das Gewebe bis in sehr tiefe Schichten hinein zu behandeln. Spezielle Massagerollen, kombiniert mit einem computergesteuerten Ansaugsystem, bringen die lymphatische und venöse Zirkulation von den grösseren Gefässen wie auch Mikrokapillaren in Schwung. Fährt der Behandlungskopf mit diesen speziellen Rollen über die Haut, entsteht eine Welle. Diese Welle wird dann ein- und ausgerollt, die Haut bis in die Subkutis hinein konstant und sehr präzise durchgeknetet. Bei der Behandlung entsteht eine angenehme Entspannung. Die Wirkung: Die Endermologie aktiviert die Fibroblasten (Mutterzellen des Bindegewebes), die Kollagen und Elastin produzieren, wodurch sich die Haut sichtbar und nachhaltig strafft.

Der zusätzliche Einsatz eines speziell modifizierten, pulsierenden Magnetfeldes (Bioresonanztherapie) verstärkt den Durchblutungseffekt besonders im Bereich der Mikrozirkulation und vervollständigt die Endermologie zum von uns modifizierten ganzheitlichen medizinischen Ansatz − der Matrixgenerationstherapie. Ihre minimalen energetischen Informationen verbessern und regulieren den Stoffwechsel der einzelnen Zellen zusätzlich, indem sie auf ihre Eigenfrequenz einwirken und deren Schwingungsmuster optimieren. Hierdurch verbessert sich der Stoffwechsel in den Zellen, Schlacken werden effizienter abtransportiert und die Heilung somit beschleunigt.

Dieser Behandlungsansatz ist so wirksam, dass einige Krankenkassen diese Therapie im Rahmen einer Zusatzversicherung bezahlen. Fragen Sie nach der Kostenübernahme von einer Bioresonanztherapie.

Begleitend empfiehlt die LIPOCLINIC die HCG Diät. Diese führt zu einer deutlichen Straffung der Haut und einer Optimierung der gesamten Figur. Die HCG Diät besteht aus der Einnahme des Schwangerschaftshormones HCG und einem speziell ausgearbeiteten Ernährungskonzept. Hierdurch verschwindet das Fett an den gewünschten Stellen, ohne im Gesicht und an der Brust Volumen zu verlieren. Oftmals genügt es, lediglich drei bis fünf Kilo im Verlauf von 4-6 Wochen zu verlieren, um dann in Kombination mit der Liposuction endlich die erhoffte Traumfigur zu erreichen.

Komplementärmedizin und Begleitung

Der begleitende Einsatz von Naturheilverfahren optimiert das Ergebnis. Arnika verringert z.B. das Auftreten von Blutergüssen und Schwellungen. Die Einnahme einer speziellen Enzymmischung begünstigt eine schnellere Abschwellung des Gewebes. Bei postoperativen Verhärtungen und Schwellungen empfehlen wir je nach deren Ausmass die manuelle Lymphdrainage. Bei stärkeren postoperativen Schmerzen oder Schwellungen setzen wir die Bioresonanztherapie für eine verbesserte Heilung ein. Den genauen Behandlungsplan dazu legen wir nach der Liposuction fest.